Wissenwertes über uns

  • Mitarbeiter
  • Fuhrpark
  • Chronik

Disposition

Oliver Ahlborn
Siegfried Kuschel
Pierre Wiehe

Buchhaltung

Anne Kosemund

Abrechnung

Regina Schmidt

Auszubildender

Jan Reupke

Umschlagslager

Peter Strecke
Thomas Wagner

Paletten

Pierre Wiehe

Werkstatt

Peter Strecke

 

Mit folgendem leistungsstarken Fuhrpark bringen wir Ihre Güter auf die Straße und zu Ihren Kunden:

  • 13 x 13,6 Ldm Planensattel Lkw
  • 9 x „7+7“ Motorwagen-Hängerzug Kombination bis 268 cm Innenhöhe

Alle Lkws sind durchgängig mit Autotelefon ausgerüstet und verfügen über eine ADR Ausstattung. Mit leistungsstarker Motorisierung von 420 bis 450 PS bringt uns keine Ladung ins Schwitzen. Diverse Gegenstände zur Ladungssicherung (Zurrgurte, Kantenschutzwinkel, Spannlatten, Gurtschoner etc.) sorgen dafür, dass Ihre Waren sicher und unbeschadet an ihr Ziel kommen. Auch Zustellungen mit Hebebühne im Nah- und Fernverkehr stellen kein Problem dar. Zwei Gabelstapler mit einer Nutzlast von 3 und 4,5 Tonnen sorgen für die reibungslose Be- und Entladung unserer Lkw-Flotte.

1939 Gründung der Firma in Goslar „Am Beek 5“ durch Carl Lüdecke. Am Anfang standen 2 Fahrzeuge für den Transport von Kohle und Margarine zur Verfügung.

1941 erster Umzug in die „alte Dümmlingsche Ölmühle“ der Clausthaler Straße in Goslar. Dort wurde unter anderem ein Waschmittellager, und für die Firma Odermark welche nach Kriegsende die Aktivitäten von Stettin nach Goslar verlegte, ein Kohlelager errichtet. Durch die Lagergeschäfte als alleiniger Kohlelieferant der Firma Odermark wurde der Grundstein für die weitere, expandierende Geschäftstätigkeit gelegt.

1945 nach Kriegsende traten die Schwiegersöhne Hans Martens und Heinz Ahlborn in die Firma ein.

1953 zweiter Umzug in den „Kuhlenkamp 9-10“ in Goslar. Es wurden neben 4 Garagen auch ein Bürogebäude sowie ein Lager über zwei Ebenen (über Fahrstuhl verbunden) und eine Werkstatt errichtet. Mit der Lagerhaltung und Distribution für so namhafte Kunden wie Asbach Uralt und Henkel baute die Firma ihre Geschäftstätigkeit weiter aus.

1963 nach dem frühen Tod von Hans Martens trat 1963 Hans-Joachim Ahlborn in die Firma ein. Zusammen mit seinem Vater Heinz Ahlborn wurde aus einem reinen Güternahverkehrs- und Lagerbetrieb ein Ferntransport-Unternehmen. Heinz Ahlborn schied

1984 durch Tod aus der Firma Carl Lüdecke KG aus. Hans Joachim Ahlborn wurde ab dem 01.01.1984 Komplementär.

1992 erfolgte der dritte Umzug in die „Dörntener Straße 19“ in Goslar. In diesem umfangreichen Neubau befinden sich auch heute noch die Geschäfts- und Lagerräume sowie die Werkstadt der Carl Lüdecke KG. Seine Mutter Waldtraut Ahlborn geb. Lüdecke war bis 1997 Kommanditistin, ihre Nachfolge als Kommanditist wurde von Oliver Ahlborn in vierter Generation übernommen.

2003 Umfirmierung in die Carl Lüdecke GmbH & Co. KG mit den Geschäftsführern Hans-Joachim Ahlborn und Oliver Ahlborn.

2008 Um dem drohenden Fahrermangel entgegen zu wirken, entschieden wir uns, den Beruf des Berufskraftfahrers als Ausbildungsbetrieb anzubieten. Seitdem wurden jährlich 1 - 2 Auszubildende eingestellt.

2013 Nach dem frühen Tod von Hans-Joachim Ahlborn wurde Oliver Ahlborn zum alleinigen Geschäftsführer und leitet nun das knapp 75-jährige Traditionsunternehmen in 4. Generation.